Gottes Liebe und Vergebung erfahren

Erste Schritte ist eine Ressource die dir helfen kann zu verstehen was es bedeutet ein Nachfolger Christi zu sein und darin zu wachsen. Diese Lektionen werden uns dabei helfen die Grundsätze der Nachfolge Christi gemeinsam herauszufinden und in die Tat umzusetzen, und zu lernen Christus anderen Menschen bekannt zu machen.

Schau zurück

  • Wofür bist du in dieser Woche dankbar?
  • Was macht dir zu schaffen und wie können wir dir helfen?
  • Welche Bedürfnisse hast du in unserer Nachbarschaft/Uni/Schule bemerkt?

Es wäre gut diesbezüglich füreinander zu beten.

  • Inwiefern hast du die Lektion von letzter Woche in die Tat umgesetzt?
  • Wem hast du die Geschichte mittgeteilt und wie war die Reaktion?

Schau nach oben

Schlüsselfragen: Wie können wir kontinuierlich eine innige Beziehung mit Gott erfahren?

Aussage: Sünde beeinträchtigt unsere Gemeinschaft (oder Nähe) mit Gott, aber unsere Beziehung bleibt gesichert.

Lukas 15,11-24

11 »Ein Mann hatte zwei Söhne«, erzählte Jesus.12 »Eines Tages sagte der jüngere zu ihm: ›Vater, ich will jetzt schon meinen Anteil am Erbe ausbezahlt haben.‹ Da teilte der Vater sein Vermögen unter ihnen auf.

13 Nur wenige Tage später packte der jüngere Sohn alles zusammen, verließ seinen Vater und reiste ins Ausland. Dort leistete er sich, was immer er wollte. Er verschleuderte sein Geld,14 bis er schließlich nichts mehr besaß. In dieser Zeit brach eine große Hungersnot aus. Es ging ihm sehr schlecht.15 In seiner Verzweiflung bettelte er so lange bei einem Bauern, bis der ihn zum Schweinehüten auf die Felder schickte.16 Oft quälte ihn der Hunger so, dass er sogar über das Schweinefutter froh gewesen wäre. Aber nicht einmal davon erhielt er etwas.

17 Da kam er zur Besinnung: ›Bei meinem Vater hat jeder Arbeiter mehr als genug zu essen, und ich sterbe hier vor Hunger.18 Ich will zu meinem Vater gehen und ihm sagen: Vater, ich bin schuldig geworden an Gott und an dir.19 Sieh mich nicht länger als deinen Sohn an, ich bin es nicht mehr wert. Aber kann ich nicht als Arbeiter bei dir bleiben?‹

20 Er machte sich auf den Weg und ging zurück zu seinem Vater. Der erkannte ihn schon von weitem. Voller Mitleid lief er ihm entgegen, fiel ihm um den Hals und küsste ihn.21 Doch der Sohn sagte: ›Vater, ich bin schuldig geworden an Gott und an dir. Sieh mich nicht länger als deinen Sohn an, ich bin es nicht mehr wert.‹

22 Sein Vater aber befahl den Knechten: ›Beeilt euch! Holt das schönste Gewand im Haus, und gebt es meinem Sohn. Bringt auch einen Ring und Sandalen für ihn!23 Schlachtet das Mastkalb! Wir wollen essen und feiern!24 Mein Sohn war tot, jetzt lebt er wieder. Er war verloren, jetzt ist er wiedergefunden.‹ Und sie begannen ein fröhliches Fest.



  • Gibt es irgendetwas in diesem Abschnitt das für dich von Bedeutung ist?
  • War irgendetwas schwierig zu verstehen?
  • Was lehrt uns der heutige Abschnitt über Gott? Über Menschen? Über Gottes Beziehung zu uns?
  • Deiner Ansicht nach, inwiefern ist dieser Abschnitt mit der Frage die wir vorher diskutiert haben verbunden: "Wie können wir ständig eine enge Beziehung zu Gott erleben?"

Fazit:

1 Johannes 1,9

Wenn wir aber unsere Sünden bekennen, dann erfüllt Gott seine Zusage treu und gerecht: Er wird unsere Sünden vergeben und uns von allem Bösen reinigen.



Bekenntnis is einfach Gott zu sagen was du falsch getan hast und Ihn darum bitten dir zu vergeben. Gott verheisst uns, dass wenn wir unsere Sünde bekennen Er unsere Sünde vergeben wird.

Wenn du dich zu Gott bekehrst und dich von deiner Sünde abwendest, erfährst du seine Liebe und Vergebung die durch Jesus Tod am Kreuz erlangt wurde. Anstatt Schuld, Verdammnis und Bestrafung zu erhalten, wird deine Gemeinschaft (Nähe) mit Gott wiederhergestellt.

Schau nach vorne

Das wichtigste ist wie wir das was wir gelernt haben in die Tat umsetzen, und deswegen wollen wir einander helfen Wege zu finden das zu tun. Einige Fra-gen die uns dazu helfen können:

Herunterladen Umriss drucken
firststepswithgod.com/deu/print/3